SNE
Stiftung für Naturheilkunde und Erfahrungsmedizin
Untere Steingrubenstrasse 3
Postfach 363
4501 Solothurn
Tel. 032 626 31 13
Fax 032 623 36 69
Email: info@stiftung-sne.ch

SNE aktuell

SNE Kongress

13. März 2018
Trafo Hallen Baden
Komplementärmedizinische Therapie- und Behandlungskonzepte in der Gynäkologie

Anmeldeformular


SNE Symposium

4. - 6. Oktober 2018
Landhaus Solothurn

Programm Vorbestellung


 

Symposium 5. – 7. Oktober 2017 im Landhaus, Solothurn

Bücherliste

Skripte der Vorträge
Skripte der Kurzreferate

Fragen

 

Wie viele Ausbildungsstunden brauche ich, um als Therapeut anerkannt zu werden?

Siehe Dokument Registrierungskriterien

Nach obenNach oben

 

Welche Dokumente muss ich für eine Registrierung einschicken?

Siehe Dokument Reglemente

Nach obenNach oben

 

Wer entscheidet über meine Aufnahme?

Die SNE Registrierungsstelle entscheidet bei klaren Fällen selbst über die Aufnahme oder Ablehnung von AntragstellerInnen. Bei Unklarheiten übergibt die SNE Registrierungsstelle die Unterlagen einer entsprechenden Kommission, welche den Fall prüft.

Nach obenNach oben

 

Was kostet die Registrierung?

Die Prüfung des Antrages und der vom Antragsteller bzw. der Antragstellerin eingereichten Unterlagen ist kostenlos.

Für die erstmalige Registrierung wird ein Unkostenbeitrag von Fr. 85.– zuzüglich MwSt. erhoben. Sie ist zahlbar innert 30 Tagen.

Für die Kontrolle und Verarbeitung der jährlichen Weiterbildungsnachweise wird eine Gebühr von Fr. 42.– zuzüglich MwSt. pro Jahr und Person erhoben.

Nach obenNach oben

 

Wie kann ich weitere Methoden registrieren lassen?

Es ist jederzeit möglich, nachträglich ein Gesuch für die Registrierung weiterer Methoden zu stellen. Damit die Registrierung geprüft werden kann, müssen die Ausbildungsunterlagen mit Stundenangaben eingereicht werden.

Siehe PDF-Dokument Registrierung weitere Methoden.

Der Entscheid über Annahme bzw. Ablehnung wird dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt.

Für die Nachregistrierung einer weiteren Methode wird keine Gebühr erhoben.

Nach obenNach oben

 

Wie viele Weiterbildungen muss ich nachweisen?

Innerhalb eines Kalenderjahres müssen 20 Stunden Weiterbildung nachgewiesen werden. Überzählige Weiterbildungsstunden innerhalb eines Jahres können auf das nächste Jahr übertragen werden. Die Übertragung auf weitere Jahre ist nicht möglich.

Im Jahr der Registrierung entfällt die Nachweisungspflicht. Zu Beginn des nachfolgenden Jahres werden die entsprechenden Unterlagen zugestellt.

Nach obenNach oben

 

Was muss ich als Weiterbildung nachweisen?

Es werden Weiterbildungen akzeptiert, die im medizinischen bzw. naturheilpraktischen Bereich erfolgen. Die Weiterbildung kann, muss aber nicht, in der registrierten Methode absolviert werden.

Die Weiterbildung ist mit entsprechenden Diplomen, Zertifikaten, Ausbildungsbestätigungen etc. zu belegen. Daraus muss ersichtlich sein:

  • Name des Kursteilnehmers
  • Datum und Dauer (Stunden) der Weiterbildung
  • Kursthema
  • Name des Referenten und des Veranstalters

Nach obenNach oben

 

Tätigkeit als Dozent

Die Unterlagen müssen vollständig dokumentiert sein mit Kursprogramm, Kursinhalt, Bestätigung der Schule, für welche gearbeitet wird. In diesem Fall können die Stunden der Dozententätigkeit an die geforderten Weiterbildungsstunden angerechnet werden.

Nach obenNach oben

 

Was wird nicht als Weiterbildung angerechnet?

Nicht als Weiterbildung gelten: Selbststudium, Fernunterricht, Therapien und Kurse, die nicht der persönlichen Weiterbildung sondern der Behandlung bzw. Vorbeugung persönlicher Beschwerden dienen.

Nach obenNach oben

 

Wer ist zur Weiterbildung verpflichtet?

Alle Personen, die für eine oder mehrere Methoden registriert sind, müssen die geforderte Anzahl an Weiterbildungsstunden nachweisen.

Die Weiterbildungspflicht entfällt für registrierte Therapeuten ab dem 65. Altersjahr. Diese Regelung kann jederzeit angepasst werden.

Nach obenNach oben

 

Gibt es eine Befreiung der Weiterbildungspflicht?

Aus wichtigen Gründen kann eine Reduktion der Weiterbildungsstunden beantragt werden – dies ist z.B. bei Mutterschaft, längerem Auslandaufenthalt oder langandauernder Krankheit möglich.

Die Befreiungsdauer gilt max. für ein Jahr.

Nach obenNach oben

 

Was kostet der Weiterbildungsnachweis?

Für die Kontrolle und Verarbeitung der Weiterbildungsunterlagen wird eine Gebühr von CHF 42.- zuzüglich MwSt. pro Jahr und Person erhoben. Dieser Betrag deckt die administrativen Unkosten und ist im laufenden Jahr fällig. Der Betrag ist auch dann fällig, wenn die Übertragung der Weiterbildungsstunden auf das nachfolgende Jahr erfolgt. Die Anpassung des Unkostenbeitrages ist jederzeit möglich.

Ist die Gebühr bezahlt und werden die Weiterbildungsunterlagen auch nach spezieller Aufforderung nicht vollständig eingereicht, wird der Unkostenbeitrag einbehalten.

Nach obenNach oben

 

Wie kann ich meine Registrierung erneuern?

Die Registrierung wird um ein Jahr verlängert, wenn die registrierte Person die Weiterbildung fristgerecht nachweist und alle Weiterbildungs-Bedingungen erfüllt.

In diesem Fall werden diesen Personen die neuen Formulare und Informationen für das nachfolgende Registrierungsjahr zugestellt. Der Versand erfolgt im Frühling des nachfolgenden Jahres.

Nach obenNach oben

 

Unter welchen Umständen werden meine Daten gelöscht?

Die registrierte Person hat Änderungen ihrer Personalien (Name, Adresse) sofort zu melden. Kann sie an ihrer zuletzt bekannten Adresse nicht mehr schriftlich kontaktiert werden, wird die Adresse nach bekanntwerden beendet.

Kommt die registrierte Person der Weiterbildungspflicht nicht nach, wird ihre Adresse beendet. Darüber wird sie schriftlich informiert, sofern die Korrespondenz zustellbar ist.

Die Reaktivierung nach der schriftlichen Löschungsmitteilung ist nicht möglich. In diesem Fall hat die Person ein neues, ausgefülltes Gesuch um Registrierung einzureichen (Antrag ausfüllen, Bedingungen gemäss Anerkennungs-Richtlinien erfüllen, Registrierungsgebühr).

Nach obenNach oben

 

Wieso bin ich nicht mehr registriert?

Die Registrierung der Adresse wird annulliert, wenn der Zahlungseingang für die Registrierungsgebühr nicht fristgemäss erfolgt. Die Person wird schriftlich darüber informiert.

Eine neue Registrierung erfolgt ausschliesslich über einen neuen Antrag.

Nach obenNach oben

 

Zurück zur Übersicht Zurück